Geschichte

  • Unsere Schule lebt von und mit vielen Beteiligten. So haben wir als eine lebendige Schule unsere eigene Geschichte entwickelt. Alle und alles sind unentbehrliche Mosaik-Steine.
  • Die heute gelebten Überzeugungen sind nicht über Nacht entstanden, sondern haben sich wie ein zeitliches Mosaik in den Jahren entwickelt. Und uns ist bewusst, dass dieser Prozess weitergehen wird. Zentrale Meilensteine unserer Entwicklung finden Sie im Folgenden genauer beschrieben.
Bau und Name der Schule

Aufgrund der baulichen Einwicklung des Auenviertels wurde die sog. ”Grundschule Gievenbeck-Südwest" gebaut und zum Schuljahr 2000/2001 mit drei Lehrerinnen und 47 Kindern in Betrieb genommen.

Die Namensänderung in "Mosaik-Schule" erfolgte offiziell am 05.09.2002, da dieser Name in besonderer Weise unsere pädagogischen Überzeugungen und Handlungen widerspiegelt.  Näheres finden Sie bei Schulprogramm unter "Der Name als Programm".

Die Erweiterung zur dreizügigen Schule erfolgte zum Schuljahr 2004/05.  Damals entstand das dritte Schulhaus, der Werk-/Kunstraum sowie die ersten beiden Räume für den Offenen Ganztag.

Modellprojekt "Selbstständige Schule"

Das Modellprojekt "Selbstständige Schule" (2002-2008) war eine Initiative des Landes NRW in Kooperation mit der Bertelsmann Stiftung. Das Projekt diente der Erprobung neuer Wege zur Verbesserung der Qualität schulischer Arbeit und endete nach sechs Jahren am 1.08.2008.
Die Teilnahme am Modellprojekt bot uns die Chance, standortbezogene Wege der Schulentwicklung zu gehen und das dazu erforderliche Personal anwerben. Die in dieser Zeit gesetzten Entwicklungsschwerpunkte sind bis heute Grundlage unseres Schulprogramms:
• Optimierung der Schuleingangsphase
• Ästhetische Bildung
• Individualisierung der Bildungsprozesse
• Teilnahme am Projekt Offene Ganztagsschule
• Besondere Fördermaßnahmen (Lernzeiten).
• Kollegiale Hospitationen

Weitere wichtige Meilensteine & Gütesiegel
  • Wissenschaftliche BegleitungBuch "Zeit zu handeln"
    Vor und während der Schulgründung gab es eine zweijährige Kooperation mit dem Institut für Schulpädagogik und Allgemeine Didaktik der Westfälischen Wilhelms Universität Münster. Dabei sollten Visionen für eine Grundschule des dritten Jahrtausends entwickelt werden, die sowohl den Ansprüchen einer Kindorientierung als auch den Anforderungen unserer Leistungsgesellschaft gerecht werden.
    Durch die sich daraus ergebende Kooperation zwischen Schulpraktikern und Wissenschaftlern wurde die Schulentwicklung maßgeblich geprägt.
    Die intensive Zusammenarbeit wurde dokumentiert in dem Buch:
    W. Wittenbruch/ Alice Lennartz (Hrsg.): Zeit zu handeln: Grundschulentwicklung voranbringen!; Dieck-Verlag 2003.

 

  • Gütesiegel individuelle Förderung

    Verleihung "Gütesiegel individuelle Förderung"

    Ministerin Barbara Sommer überreicht 2007 Rektorin Alice Lennartz das Gütesiegel.

    Unser Konzept der individuellen Förderung wurde im Schuljahr 2007/08 von der Landesregierung ausgezeichnet mit dem "Gütesiegel individuelle Förderung". Dies konnten wir durch hervorragende Ergebnisse bei der Qualitätsanalyse im Schuljahr 2010/11 bestätigen, dem Jahr in dem das Gütesiegel letztmalig vergeben wurde.

 

  • Comenius – Das europäische Programm für schulische Bildung
    Von 2007 bis 2009 haben wir an diesem europäischen Programm für Schulpartnerschaften teilgenommen. Unsere Partner kamen aus den Niederlanden, Schweden und aus Rostock.
    Hauptziele der Partnerschaft waren die Präsentation und der Austausch über erfolgreiche Praxisbeispiele, die selbstständiges Lernen fördern und die Qualität der eigenen Schul- und Lernkultur verbessern.
    - Lernmethoden,
    - Projekte und Organisationsformen,
    - Aspekte von Teamwork zwischen SchülerInnen/Lehrkräften, Lehrkräften untereinander sowie Schulleitung/ Lehrkräften,
    - Evaluationsformen.
    Zum Abschluss des Projektes stellte sich heraus, dass die Mosaik-SchuComenius - Europäisches Programmle - obwohl die einzige Grundschule und zugleich die kleinste Schule - bereits programmatisch und real vergleichsweise sehr gut aufgestellt ist. Daher wurde unsere Arbeit von den europäischen Partnern als erfolgreich, zielführend und für sie beispielhaft wahrgenommen.